Rasse-Portrait

Der Ursprung dieser Pferde geht auf die Zeit vor dem römischen Reich zurück. Die Kelten zogen mit ihren Pferden, die klein, hart, leichtfuttrig und ausdauernd sein mußten, quer durch Europa.
Erst 1901 wurde das erste Stutbuch für Welsh-Ponies in Wales gegründet. Anfangs waren lediglich 200 Tiere gelistet.

Seit 1931 gibt es die uns bekannte Aufteilung in die Sektionen A (Welsh Mountain Pony) Stockmaß bis 1.22m, B (Welsh Pony) Stockmaß  1.22m – 1.37m, C (Welsh Pony im Cob-Typ) Stockmaß bis 1.37m und D (Welsh Cob) Stockmaß über 1.37m.

Welsh-Cobs haben einen muskulösen, kräftigen Körperbau und sind unkompliziert in der Haltung, wobei sie sich einer robusten Gesundheit erfreuen.
Die Cobs werden durchaus erfolgreich in allen Sparten des Reitsports eingesetzt und können ebenso mal längere Zeit auf der Koppel verbringen.
Vom Wesen her sind diese Pferde ausgeglichen, können aber auch (kontrollierbar) temperamentvoll sein.

Als Familienpferde sind die Cobs hervoragend geeignet.

Quellen:
IG Welsh
Rasseportrait Sektion C Sektion D
Pferderassen.net Sektion CSektion D
Wikipedia
Sektion CSektion D